Weltkindertag 2008 & Eine Welt

 

Idee:

Kindgerechte Aktionen und Informationen über die Eine-Welt Arbeit auf dem jährlich stattfindenden Weltkindertag

Weltkindertag_und-eine-welt
Foto:
P Preuß



Projektträger:

Eine-Welt-Forum Freiburg e.V.

Beteiligte Akteure:

Vereine und Gruppen

Zielgruppe

Familien mit Kindern

Ansprechpartner/in:

Dagmar Große
Christa Zink

Link:

www.ewf-freiburg.de

Stand:

April 2008

Download: Weltkindertage und Eine Welt
(637 kb, pdf)

Weltkindertag 2008 & Eine Welt

Im Rahmen der Eine Welt Tage 2006 fand sich zum ersten Mal ein größeres Bündnis aus Nichtregierungsorganisationen zusammen, die den inhaltlichen Schwerpunkt der Eine Welt Thematik bei den Aktionen zum Weltkindertag einbrachte.

Der Weltkindertag 2006 stand unter dem Motto "Kinder haben Hunger auf Zukunft" und war in die "Eine Welt Tage Freiburg" eingebettet. Mit Informationsständen und Mitmachaktionen stellten die verschiedenen örtlichen Organisationen, die im In- und Ausland mit Kindern oder zum Thema Kinder arbeiten, verschiedene Aspekte dieses Mottos vor. Malaktionen, Spiele, ein Glücks- und ein Schicksalsrad, eine Forscher-Rallye, Büchertische, eine Ausstellung, bunte Stände, Rettungsteddys und ein Marionetten-Gaststar luden die Kinder ein, sich über Kinderrechte, Kinderarbeit, Gesundheit, Ernährung, Essen und Essgewohnheiten sowie verschiedene Lebenssituationen von Kindern zu informieren. „Essen mit Lust und Laune“ durch regionale und gesunde Produkte, Apfelsaft pressen und eine Dia-Reise durch Afrika, bei der man nicht nur bekannte, sondern auch viele unbekannte Früchte und Pflanzen entdecken und kennen lernen konnte, rundeten das vielfältige Programm des Nachmittags ab.

Für diese Aktion erhielt die Stadt Freiburg mit ihren entwicklungspolitischen Gruppierungen den ersten Preis für ihr besonderes entwicklungspolitisches Engagement im Rahmen der Eine Welt Tage in Baden-Württemberg. Unter anderem durch dieses Preisgeld war es möglich, auch 2007 eine gemeinsame entwicklungsbezogene Aktion mehrerer Nichtregierungsorganisationen auf dem Weltkindertag durchzuführen.

Das Thema des Weltkindertages 2007 lautete: “Kinder + Bildung = Zukunft“. Für Kinder gab es zahlreiche Mal- und Bastelstände, Ponyreiten, eine Kunst- und Malaktion zum Mitmachen, das Spielmobil und viele weitere Informationsstände. Das Besondere war, dass auch die Bildungssituation über die Grenzen hinaus beleuchtet wurde. Hierzu boten vor allem die Initiativen und Gruppierungen des Eine Welt Forums Freiburg e. V. sowie die Ökostation Spiele und Aktionen zum Thema Bildung für nachhaltige Entwicklung an. In Form eines Stationenlaufs wurden die Kinder an mehreren Ständen eines Bildungsparcours über verschiedene Projekte und Themenschwerpunkte informiert. Die Besucherinnen und Besucher konnten außerdem am Stand vom AIM (African Information Movement) gemeinsam ein Riesenpuzzle fertig stellen (4,5 m x 3,6 m), sowie in der Mitte des Fußballfeldes mit der riesigen 2 m großen Weltkugel des Agenda 21-Büros Freiburg spielen.

An Stationen im Biogarten der Ökostation sowie an fünf weiteren Stationen, die direkt zwischen Ökostation und dem Biogarten aufgebaut waren, konnten Kinder und Erwachsene spielerisch begreifen, wie eine nachhaltige Welt aussehen kann. Sie konnten als kleine Naturforscher an den Ständen im Biogarten auf Entdeckungsreise gehen und an den anderen Ständen des Erlebnis- und Eine Welt Parcours etwas über Kinder in anderen Erdteilen erfahren. Für das leibliche Wohl sorgte die Ökostation mit Säften und Snacks sowie für die Erwachsenen Kaffee und Tee, alles aus fairem Handel und aus saisonalen regionalen Produkten.

Im Rahmen des Parcours hatte die Ökostation das Thema Ökologie: "Experimente für Kinder - Der Natur auf der Spur" übernommen. Am Infostand von ECPAT Deutschland e.V. (Arbeitsgemeinschaft zum Schutz der Kinder vor sexueller Ausbeutung) wurde über die Lebenssituation von ausgebeuteten Kindern informiert. Ein Stand zum Thema Fairer Handel, der gemeinsam von den Trägervereinen der Weltläden Gerberau und Littenweiler, Süd Nord Forum e.V. und Salzladen e.V. zusammen mit dem Regenwald-Institut e.V. getragen wurde, informierte am Beispiel der Kakao-Bohne und deren Weg vom Anbau bis zur fertigen Schokolade, die u. a. in den Weltläden gekauft werden kann, über die Kriterien und die Anliegen des Fairen Handels. Ebenfalls zum Thema Fairer Handel war die zweite Station, die zusätzlich noch von BanaFair mitgetragen wurde und die durch ein Spiel das Thema „Bananenernte“ zum Schwerpunkt hatte. Die Station von KoBra – Kooperation Brasilien – und der Brasilieninitiative beschäftigte sich mit der Lebenssituation von Straßenkindern. An der Station von Terre des Hommes wurden exemplarisch drei verschiedene Kinder und ihre jeweils sehr unterschiedlichen Schulbesuche vorgestellt. Abgerundet wurde das Stationenspiel mit dem Thema Wasser, das von der Initiative Wasser ist Leben – Indienhilfe aufbereitet worden war.

Auch 2008 werden sich die entwicklungs- und umweltbezogenen Initiativen wieder mit einer gemeinsamen Aktion am Weltkindertag beteiligen. Schwerpunkt dieses Engagements wird die Erarbeitung und Entwicklung einer Großspielaktion sein, die im Rahmen des durch die Landesstiftung Baden-Württemberg geförderten Projekts “Wir sind die Welt“ stattfinden wird.

 

 

nach oben