StadtGewässer

Idee:

Erarbeitung von Vorschlägen für die Umgestaltung Freiburger Stadtgewässer durch Bürgerinnen und Bürger in Zusammenarbeit mit Experten und Behörden unter wissenschaftlicher Begleitung.

Stadtgewaesser

Foto: Institut für Landespflege

Projektträger:

Institut für Landespflege
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Beteiligte Akteure:

Bürgerinnen und Bürger
Experten und Behörden

Zielgruppe

Behörden

Ansprechpartner/in:

Oliver Kaiser

Link:

www.regiowasser.de/projekte/stadtgewaesser

Stand:

April 2008

Download

StadtGewässer (14kb, pdf)

 

StadtGewässer

Urbane Fließgewässer rückten in den letzten Jahren verstärkt in das Blickfeld der Stadtentwicklung. Immer mehr Städte und Kommunen entdecken ihre Flüsse und Bäche als städtischen Natur-, Freizeit- und Erholungsraum sowie deren Bedeutung für die Lebensqualität. Die meisten städtischen Fließgewässer sind jedoch in einem unbefriedigenden ökologischen und strukturellen Zustand. Die Entwicklung dieser Gewässer ist daher eine große Herausforderung und Chance für die zukünftige nachhaltige Städteplanung.

Ziel des Bürgerprojekts "StadtGewässer" des Instituts für Landespflege und der Lokalen Agenda 21 Freiburg war es, gemeinsam mit der Bürgerschaft, Behörden und Fachleuten Vorschläge für die zukünftige Gestaltung des Gewerbebachs und des Glasbachs in Freiburg unter Beachtung von Nachhaltigkeitskriterien zu erarbeiten. Unattraktive und schwer zugängliche Bereiche an den beiden Gewässern sollen mittel- bis langfristig zu attraktiven und vielfältigen Erlebnisräumen entwickelt, gestalterisch aufgewertet und besser in das Stadtbild integriert werden. Es sollen so Raum für Erholung und Freizeit, das Erleben von Natur sowie Spielmöglichkeiten für Kinder geschaffen werden.

Es wurden Arbeitsgruppen gebildet, die die auf den Veranstaltungen gesammelten Informationen und Anregungen aufgriffen und die Planungen für eine Umgestaltung der Gewässer konkretisierten. Die in diesen Prozess eingebundenen Behördenvertreter und Fachleute, die den Gestaltungsprozess fachlich begleiteten, hatten hier die Gelegenheit, „hautnah“ Erfahrungen in einem Bürgerbeteiligungsverfahren zu sammeln.

Die Ergebnisse des Projekts, die erarbeiteten Gestaltungsvorschläge sowie der Ablauf und die Ergebnisse des Partizipationsverfahrens wurden u.a. in der Schriftenreihe „culterra“ des Instituts für Landespflege in Freiburg veröffentlicht.

Im Rahmen städtischer Gewässerentwicklungspläne und bei Ausgleichsmaßnahmen konnten einige Vorschläge des Projektes „Stadtgewässer“ umgesetzt werden.


nach oben