Deutsch-Französische Bachbegegnungen

 

Idee:

Aktionstag zur Verdeutlichung der Zusammenhänge zwischen Wasser und Ökologie bei gleichzeitigem Auf- und Ausbau grenzüberschreitender Kontakte

Bachbegegnungen_2002_2008

Projektträger:

Förderverein Bachpatenschaften Freiburg e.V.

Beteiligte Akteure:

Schülerinnen und Schüler
Lehrerinnen und Lehrer
Bachpatenschaften

Zielgruppe

(in- und ausländische) Schülerinnen und Schüler, Kinder und Jugendliche

Ansprechpartner/in:

Hella Heuer-Klug

Link:

www.bachpaten-freiburg.de

Materialien:

Bilder

Stand:

April 2008

Download:

Deutsch-Französische Bachbegegnungen
(120 kb, pdf)


Deutsch-Französische Bachbegegnungen

Ziel des von der Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg (LUBW) geförderten Projektes war, im Rahmen eines Aktionstages bei einzelnen Stationen einer Bachrallye und durch eine Ausstellung Wissen zu ökologischen Zusammenhängen zu vermitteln und die internationale Dimension von Wasser und Ökologie zu verdeutlichen. Denn: Wasser kennt keine Grenzen.

Gleichzeitig sollten grenzüberschreitende Kontakte auf- und ausgebaut werden, hier und im Elsaß den kleinen und großen Bachpaten bewusst gemacht werden, dass sie mit ihren Projekten nicht alleine sind, und ein Erfahrungsaustausch, insbesondere international, ermöglicht werden.

 

Am 20. Mai 2003 fand das internationale Treffen statt. 250 Kinder aus Freiburg (D) und Pfastatt (F) konnten gemeinsam den Freiburger Dietenbach, den Dietenbachpark und den Dietenbachsee erkunden. Eine Bachrallye mit verschiedenen Stationen zeigte die vielfältigen Möglichkeiten, die ein Bach als Lebens- und Erlebnisraum bieten kann. Die eingesetzten unterschiedlichen Medien und Methoden (Wettkämpfe und Spiele, Erkundungen und Entdeckungsreisen, Gestaltungsmöglichkeiten und Kreativität) sprachen alle Sinne der jungen Bachpaten an. Das kulturelle Rahmenprogramm (Kindertheater und Wasser-Chansons) strukturierte das Programm und rundete es ab.

Eine rumänische Schülergruppe aus Temesvar nahm ebenfalls an diesem Treffen teil und machte dieses internationale Treffen noch interessanter. Betreut wurden die Kinder und Jugendlichen von Schülerinnen und Schülern des Deutsch-Französischen Gymnasiums Freiburg, um die sprachliche Verständigung zu fördern.

Die Ausstellung der elsässischen und deutschen Bachpaten über ihre Projekte demonstrierten eindrucksvoll die Vielfältigkeit der Aufgaben, mit denen sich die Engagierten beschäftigen.

Durch den gewählten Ort, der stark von Passantinnen und Passanten frequentiert wird, konnten mit Menschen aller Altersgruppen Kontakte geknüpft werden und diese für die Arbeit der Bachpaten interessiert werden.

 

Durch solche erfolgreichen Projekte ist es möglich, den verantwortungsvollen Umgang mit Gewässern in der Zukunft sicherzustellen und somit deren Unterhaltungsaufwand zu verringern.

Außerdem hilft ein frühzeitiger Umgang mit gleichgesinnten ausländischen Kindern und Jugendlichen, das Aufkommen von Fremdenfeindlichkeit und daraus möglicherweise entstehende Aggression mit wirtschaftlichen Folgeschäden zu verhindern.

nach oben