Bildung für nachhaltige Entwicklung - eine Kooperation mit dem Lernort Kunzenhof

 

Idee:

Schülerinnen und Schülern verschiedener Altersstufen erhalten die Möglichkeit, durch Arbeiten innerhalb eines landwirtschaftlichen Organismus sich als Teil der Lebenswelt zu erfahren und dadurch achtsam und aktiv an der Gestaltung Ihrer Umwelt mitwirken zu können.

Die in der Schule behandelten Inhalte werden anhand der persönlich gemachten Erfahrungen reflektiert.

Lernort_Kunzenhof_01

Lernort_Kunzenhof_02

Fotos: www.kunzenhof.de

 

Projektträger:

Jugendprojekt am Kunzenhof e.V

Beteiligte Akteure:

Freiburger Schulen (Schule Günterstal, Reinhold-Schneider-Schule Freiburg, Droste-Hülshoff-Gymnasium Freiburg)Jugendprojekt am Kunzenhof e.V

Zielgruppe

Schülerinnen und Schüler, Kinder mit geistiger Behinderung
Lehrerinnen und Lehrer von Grund-, Haupt-, Realschulen, Gymnasien und Sonderschulen

Ansprechpartner/in:

Gabriele und Dieter Plappert

Link:

www.kunzenhof.de

Stand:

Juli 2009

Download: Lernort Kunzenhof (229 kb, pdf)

Bildung für nachhaltige Entwicklung - eine Kooperation mit dem Lernort Kunzenhof

Bildung für nachhaltige Entwicklung vermittelt die Kompetenzen, die für die zukunftsfähige Gestaltung unseres Lebens notwendig sind. Sie können nicht einfach vorgeschrieben, sondern müssen erlernt und eingeübt werden.

Der Kunzenhof in Freiburg ist ein landwirtschaftlicher Betrieb. Im Rahmen der von drei Freiburger Schulen unterschiedlichen Schultyps konzipierten Kooperation mit dem Lernort Kunzenhof erhalten die Schülerinnen und Schüler verschiedener Alterstufen die Möglichkeit, sich als Teil der Lebenswelt zu erfahren. Dies geschieht durch elementares, sinnvolles und nützliches Tun innerhalb eines landwirtschaftlichen Organismus. Sie können dabei zu einer Haltung finden, um achtsam und aktiv an der Gestaltung der Welt mitzuwirken. In für diese Lernerfahrungen konzipierten Gesprächsrunden wie auch in zahlreichen Ad-hoc-Gesprächen am Rande der durchgeführten Tätigkeiten und in darauf Bezug nehmenden Unterrichtseinheiten können nicht nur die in der Schule behandelten Inhalte, sondern auch die eigenen am Lernort Kunzenhof gemachten Erfahrungen reflektiert werden. Gleichzeitig erhalten die Lehrkräfte durch eigenes Tun und regelmäßige Fortbildungsveranstaltungen am Lernort Kunzenhof praktische und theoretische Kompetenzen und Hintergründe, die für eine nachhaltige, zukunftsfähige Gestaltung unseres Lebens notwendig sind. Dieses Projekt trägt zur Vernetzung der Bildungslandschaft in Freiburg bei und kann Modellcharakter entwickeln für eine sinnvolle Vernetzung von theoretischer Reflexion und praktischem Tun.

Projektschule 1 – Sonderschule für geistig behinderte Kinder:

Durch die regelmäßigen Besuche auf dem Lernort Kunzenhof können die Schülerinnen und Schüler, besonders auch durch das Versorgen der Nutztiere des Kunzenhofs die Bedeutung eines landwirtschaftlichen Organismus erfahren und das bäuerliche Leben und Arbeiten hautnah erleben.

Projektschule 2 – Grund und Hauptschule:

Durch die regelmäßigen Besuche auf dem Lernort Kunzenhof können die Schülerinnen und Schüler durch eigenes Tun:

  • Einblicke in das bäuerliche Leben und Arbeiten bekommen,
  • elementare Kulturtechniken am Hof und in der Landschaftspflege sowie im Umgang mit den Hoftieren erlernen,
  • beim respektvollen Umgang mit Pflanzen und Tieren ihr Verantwortungsbewusstsein für die lokale und globale Umwelt fördern und die Entwicklung der eigenen Persönlichkeit stärken,
  • die Herstellung elementarer Nahrungsmittel erlernen. Dadurch erkennen sie den Wert ihrer natürlichen Lebensgrundlagen und erkennen die Möglichkeiten eines aktiven Konsumenten,
  • elementare handwerkliche Tätigkeiten kennen lernen.

Projektschule 3 – Gymnasium:

Durch die regelmäßigen Besuche auf dem Lernort Kunzenhof können die Schülerinnen und Schüler durch eigenes Tun:

  • ökologische Zusammenhänge erfassen, Verantwortung für verschiedene Lebensräume übernehmen und beginnen den Begriff der Nachhaltigkeit nicht nur zu verstehen, sondern durch die Vermittlung theoretischen Wissens in Verbindung mit praktischen Erfahrungen ihr ganzheitliches Lernen unterstützen,
  • durch ihre Erfahrungen auf dem Kunzenhof Verständnis für die heutige Situation der bäuerlichen Landwirtschaft und die globalen wirtschaftlichen, klimatischen und sozialen Zusammenhänge unserer Erde bekommen.

In einem Abschlussbericht werden die Ergebnisse des Projekts dokumentiert.

 

nach oben