Fairtrade Stadt Freiburg

Freiburg handelt fair!

Nach Erfüllung aller Kriterien der Kampagne Fairtrade-Towns wurde Freiburg am 26. April 2013 mit dem Titel Fairtrade-Stadt ausgezeichnet. Freiburg ist somit die 150. Fairtrade-Town in Deutschland. Frau Claudia Brück von TransFair überreichte vor zahlreichen Gästen im gut gefüllten Historischen Ratssaal die Urkunde an Oberbürgermeister Dr. Dieter Salomon.

 Preisverleihung Fairtrade Town

Mit Oberbürgermeister Dieter Salomon und Claudia Brück freuten sich die Mitglieder der Steuerungsgruppe „Faires Freiburg“: Bürgermeister Ulrich von Kirchbach, Carolin Bersin-Tarda, Sabine Bobenhausen, Mona El-Atawi, Dagmar Große, David Jüngst, Dietrich Limberger, Stefanie Osten, Sieglinde Stempel und Hariolf Mosthaf über die Auszeichnung

Wie Frau Brück in ihrer Rede betonte, hat Freiburg die Kriterien in den Bereichen Einzelhandel und Gastronomie ausgezeichnet erfüllt. Mit über siebzig Einzelhandelsgeschäften, die mindestens zwei fair gehandelte Produkte führen, rund dreißig Cafés, Mensen und Kantinen, die „faire Produkte“ ausschenken, haben mehr als doppelt so viele Betriebe wie notwendig ein „faires Angebot“. Mit mindestens elf Schulen, zahlreichen ausgewählten Vereinen und Kirchengemeinden, die alle fair gehandelte Produkte anbieten und konsumieren, zeigen die Freiburger Bürgerinnen und Bürger ein überdurchschnittliches Engagement für den fairen Handel. Besonders hervorzuheben sind die drei Freiburger Weltläden, Weltladen Gerberau, Weltladen Herdern und Salzladen Freiburg, die seit Jahren ein umfangreiches Sortiment fair gehandelter Produkte anbieten. Da alle Kriterien vorbildlich erfüllt wurden, erhält Freiburg den Titel „Fairtrade-Stadt“ – zunächst für zwei Jahre.

Die von den drei Weltläden mit Unterstützung des Agenda 21-Büros Freiburg herausgebrachte Stadt-Schokolade wurde von Frau Brück als gelungenes Beispiel zur Unterstützung des Fairen Handels gelobt.

 frau brueck

Frau Brück von TransFair e.V. mit der Freiburger Stadt-Schokolade

Mit einer fairen „Party“ hatten sich zuvor rund 150 Besucher unter den Arkaden des Rathauses auf die Titelvergabe eingestimmt. Im Innenhof des Rathauses lockten zahlreiche Stände mit attraktiven Angeboten zum Fairen Handel. Die Freiburger Weltläden, das Eine Welt Forum, das Agenda 21- Büro und andere Eine-Welt-Initiativen präsentierten ihre Arbeit und überreichten kulinarische Kostproben. Es gab einen Kaffee-Parcour und zur großen Freude der Kinder eine Schokoladen-Werkstatt, in der eifrig Kakaobohnen zermörsert und mit Zucker und Kakaobutter zu Schokolade verarbeitet wurden. Für musikalische Untermalung sorgten der Schülerchor der Turnseeschule, die Afrikanische Trommelgruppe „Liberté“ und der Gospelchor „Mulilo“. Trotz Regenwetter war die Veranstaltung lebhaft besucht.

Der Oberbürgermeister gratulierte den Initiatoren und allen Bürgerinnen und Bürgern zum Titel "Fairtrade Town“ und versprach bei den in Freiburg ansässigen Unternehmen dafür zu werben, dem Vorbild der Stadt zu folgen und noch stärker als bisher auf fair gehandelte Rohstoffe und Produkte umzusteigen.

 

Veranstaltung zur Preisverleihung am 26.4.2013

Zu der Veranstaltung „Freiburg auf dem Weg zur Fairtrade Town“ am

26. April 2013 ab 16:30 Uhr im Rathaus, Rathausplatz 2-4

sind Sie herzlich eingeladen.

Erleben Sie in der Schokoladenwerkstatt, wie Schokolade hergestellt wird, lassen Sie sich von Dr. Susann Reiner vom Regenwaldinstitut über tropische Regenwälder und die Freiburger „Stadtschokolade“ informieren und erneuern Sie Ihre Kaffee-Kenntnisse im Kaffee-Parcours. Machen Sie mit bei der Verkostung und Bewirtung der neuen Stadtschokolade und gewinnen Sie attraktive Preise wie z. B. einen Fußball mit den Unterschriften der SC-Spieler.

Oberbürgermeister Dr. Dieter Salomon wird im Rahmen dieser Veranstaltung im Ratssaal die Möglichkeiten Freiburgs bei den Themen Enwicklungszusammenarbeit und Fairer Handel erläutern. Sozialbürgermeister Ulrich von Kirchbach wirkt zuvor bei der Herstellung von Schokolade mit und überreicht die Preise der Aktion „Verkosten und bewerten“.

Einladung, Programm, Rückantwortbogen                      >>>

 

 

 

 

Faire Wochen

Freiburgs Bürgerinnen und Bürger engagieren sich seit langem für die Belange der Einen Welt und des Fairen Handels. Zur Fairen Woche 2011 gab es zum Beispiel im Welt-Laden Gerberau ein Faires Frühstück und auf dem Bauernmarkt in Littenweiler „Fair-Sucherle“ des Salzladens Littenweiler. Fast schon Tradition ist die Faire Party im Joos Fritz Café des Welt-Ladens Gerberau, die auch im Jahr 2012 stattfand. Als weitere Veranstaltungen in diesem Jahr können genannt werden: Schokoladenwerkstatt des Eine-Welt-Forums in Zusammenarbeit mit dem Agenda 21-Büro Freiburg, Aktionstag im Welt-Laden Herdern, Café Global rund um die Öko-Station, Podiumsdiskussion „Ist fair wirklich fair?“ sowie der BasarFair im Botanischen Garten.

Faire Politik und Informationen

Unterstützt werden die Aktivitäten der Bürgerschaft durch die Beschlüsse des Gemeinderats, u.a. zu:

·       ausbeuterischer Kinderarbeit

·       kommunaler Entwicklungszusammenarbeit sowie

·       nachhaltiger Beschaffung.

Presse

In der örtlichen Presse sind im Jahr 2012 über 10 Artikel oder Berichte zum Thema dokumentiert. „Schokolade und Weltmusik“, „Nachhaltig flanieren auf dem BasarFair“, „Fair global und lokal“, „Mangos aus einem ökologischen Fairen-Handels-Projekt“, „ein fairer Strauß für Mutti“ bis hin zu den „Ratssplittern“ und „den fair gehandelten Grabsteinen“ sind die Schlagzeilen. Freiburg ist laut Presse „auf dem Weg zur Fairtrade Town“.

Weitere Informationen zu den Themen Fairer Handel und Eine Welt finden Sie auch auf der Homepage des Agenda 21-Büros Freiburg unter www.agenda21-freiburg.de.

Dietrich Limberger
Agenda 21-Büro Freiburg
Schwabentorring 2
79098 Freiburg